Logo> Startseite | Mitglieder | Ziele | Impressum

Gewerbeverein Petershausen

Aktuelles aus dem Verein

Ihre Werbung an fünf Ortseingängen

Der Gewerbeverein hat an allen fünf Eingängen des Kernorts Petershausen Schaukästen als Willkommens-Schilder aufgestellt. Für alle 5 Schilder werden pro Woche (7 Tage, ohne Druckkosten) berechnet:
a) 30 EUR für Gewerbevereins-Mitglieder, Vereine, Non-Profit-Organisationen;
b) 60 EUR für alle anderen. Voraussetzung ist ein Unternehmenssitz in Petershausen.
SchildFür den Aushang gelten folgende Regeln:

Die Schaukästen sind wasserdicht und abgesperrt, es sind also keine wasserfesten Drucke erforderlich, Papier genügt. Die Befestigung der Plakate erfolgt mit Magneten.

Jahreshauptversammlung am 9. Mai 2017

Am Dienstag, den 9. Mai 2017 um 19:30 treffen sich die Mitglieder des Gewerbevereins Petershausen e.V. im Cafe Kloiber am Pertrichplatz in Petershausen zur Jahreshauptversammlung. Die vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Bericht des Vorstands
  3. Kassenbericht
  4. Bericht des Kassenprüfers
  5. Entlastung der Vorstandschaft und Satzungsänderung (§6 Abs. 2: "juristischer" entfällt vor "Weise")
  6. Peter Fink, Vorsitzender des 2016 neu gegründeten IHK-Regionalausschusses im Landkreis Dachau, über seine Tätigkeitsfelder
  7. Bürgermeister Marcel Fath über die Gemeinderats-Klausur zur gewerblichen Entwicklung sowie zur ISEK-Förderung
  8. Ideensammlung für eine Verkaufsförderungs-Aktion im Advent 2017
  9. Sonstige Themen

Drogeriemarkt Rossmann kommt

Bürgermeister Marcel Fath, Gemeinde-Geschäftsführerin Irene Reichel, Vertreter des Gewerbevereins Petershausen und Ralph Schulte von der Dirk Rossmann GmbH kamen am 22.11.16 im Rathaus zusammen, um Auswirkungen der geplanten Ansiedlung des Drogeriemarkts Rossmann auf den lokalen Einzelhandel zu diskutieren.

Dabei wurden einerseits Befürchtungen geäußert, dass sich Kunden zunächst im Fachhandel beraten lassen und dann doch im Drogeriemarkt kaufen. Andererseits könnte der Einzelhandel aber auch von der erhöhten Kundenfrequenz am Ort profitieren, besonders dann, wenn er sich mit hochwertigen Produkten und qualifizierter persönlicher Beratung profiliert.

Im neuen Jahr soll nun versucht werden, Erfahrungen anderer Orte zu sammeln und herauszufinden, welche Auswirkungen die Ansiedlung eines Drogeriemarkts dort hatte und mit welchen Maßnahmen der lokale Einzelhandel seine Position stärken konnte.

Einzelhandel gehört in den Ortskern!

BahnhofstraßeWährend in speziellen Fällen - wie etwa bei der Angliederung eines kleinen Ladens mit Cafe an eine Bäckerei im neuen Gewerbegebiet Eheäcker - eine Ausnahmegenehmigung durch den Gemeinderat erfolgen kann, so sind sich Städteplaner doch einig, dass Einzelhandel normalerweise in den Ortskern gehört. Diese Konzentration ist für das Überleben des Handels von ausschlaggebender Bedeutung.

Im Bebauungsplan Eheäcker ist hierzu folgende Festsetzung zu finden: "Ausnahmsweise können nur solche Einzelhandelsbetriebe zugelassen werden, die in einem unmittelbaren räumlichen und betrieblichen Zusammenhang mit Handwerks-, Produktions-, Großhandelsbetrieben oder dem Versand- und Interneteinzelhandel stehen und nicht mehr als 350 qm Verkaufsfläche aufweisen."

Der Bürgermeister sagte dem Gewerbeverein zu, hierbei mit der gebotenen Sorgfalt zu verfahren.

WLAN-Hotspot für Gäste und Kunden

Die Bereitstellung eines kostenlosen WLAN-Hotspots für Kunden kann einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen: Der Zugriff auf E-Mails, Webseiten und soziale Medien etwa in einem Warteraum oder in der Gastronomie ist gegenüber der Nutzung einer Mobilfunkverbindung schneller und billiger. Aufgrund einer Änderung des Telemediengesetzes wird der aktuelle Passus zur sog. Störerhaftung voraussichtlich im Herbst entfallen. Hotspot-Betreiber haften dann nicht mehr für die Inhalte, die ihre Gäste und Kunden genutzt haben. Deshalb wäre jetzt ein günstiger Zeitpunkt, über die Bereitstellung eines WLAN-Hotspots nachzudenken. Oft ist der Aufwand dafür minimal, wenn ohnehin bereits ein DSL- oder Kabelanschluss und vielleicht sogar ein WLAN-fähiger Router vorhanden ist. Wer Fragen zum Thema hat, kann gern auch den Vorstand des Gewerbevereins kontaktieren.

> Ältere Meldungen